„König der Nerds“

„Er hat die Underground-Kultur geprägt, wie kein Zweiter. Jörg Buttgereit ist Theaterregisseur, Comic-Autor, der größte Godzilla-Experte der Welt und Urvater des harten, deutschen Horrorfilms. In der deutschen Subkultur hat er tiefe Fußspuren hinterlassen.“ – Der Redakteur Dennis Sand hat anläßlich meines 60. Geburtstages in der Tageszeitung „Die Welt“ eine „viel zu späte Würdigung“ geschrieben, die man hier nachlesen kann.

MEIN PAPI in der ARD Mediathek

Im Oktober präsentiert das Kurzfilm-Magazin UNICATO eine faszinierende Auswahl von Kurzfilmen, die die Punk- und Underground-Szene der 80er Jahre in Ost- und Westdeutschland dokumentieren und reflektieren. Der Filmemacher Jörg Buttgereit schafft mit MEIN PAPI ein eigentümliches Portrait seines Vaters; eines Berliner Bierfahrers, in dessen Hirn eine Zyste entdeckt wird.

MEIN PAPI ist bis zum 12.11.2023 in der ARD Mediathek verfügbar.

Sex und Tod mit Humor

Film, Theater, Hörspiel, Comic – Jörg Buttgereit ist in Vielem kreativ. In den 80er-Jahren war er Teil der Westberliner Punkszene. Als Kind liebte er Horrorfilme, als Erwachsener drehte er eigene. Zum Erscheinen seines autobiographischen Buches Nicht Jugendfrei! – Tagebuch aus West-Berlin blickt er in einem Interview auf Deutschlandfunk Kultur zurück.

Das Deutschlandfunk Kultur Interview mit Jörg Buttgereit kann man hier kostenlos hören und runterladen.

NICHT JUGENDFREI! – Tagebuch aus West-Berlin 

Im Dezember 2023 wird Jörg Buttgereit 60 Jahre alt. Da lohnt ein Blick zurück. – In seinem reichhaltig bebilderten Erlebnisbericht NICHT JUGENDFREI! – TAGEBUCH AUS WEST-BERLIN erzählt Mauerstadtkind Jörg Buttgereit von seiner Sozialisation mit Horror- und Monsterfilmen in den West-Berliner Bezirkskinos. In persönlichen Tagebuchaufzeichnungen beschreibt er erste Besuche auf Rock-Konzerten von Supergruppen wie Queen, Kiss oder Led Zeppelin und schildert hautnah wie er im Zuge der Punk-Revolution in die subkulturelle Musik- und Kunstszene West-Berlins hineinwächst. Er nimmt uns mit auf die wilden Konzerte von The Clash, den Dead Kennedys und den Industrial-Pionieren Throbbing Gristle. Zeitgleich sieht Jörg in der Off-Kino-Szene die frühen subversiven Mitternachts-Filme von John Waters und David Lynch, die ihn zu seinem umstrittenen Underground-Klassiker NEKROMANTIK inspirieren und schließlich zur Zielscheibe deutscher Zensurpolitik werden lassen.


NICHT JUGENDFREI! – TAGEBUCH AUS WEST-BERLIN 
erscheint im Juni 2023 im Martin-Schmitz-Verlag, Berlin.
Hardcover, 368 Seiten, viele farbige Fotos
ISBN 978-3-927795-96-9 

Von Jörg Buttgereit signierte Exemplare können direkt beim Verlag vorbestellt werden.

„Captain Berlin vs. Dracula“ auf CD!

Jörg Buttgereits Hörspiel CAPTAIN BERLIN VERSUS DRACULA erscheint im Juli 2022 als limitierte CD im Digipak bei Klabautermann Records.

CAPTAIN BERLIN VERSUS DRACULA CD-Cover von Rainer Engel

Berlin 1973. In der geteilten Stadt rettet der einzige ungeteilte Superheld Deutschlands die Menschheit: Captain Berlin. Diesmal hat er es mit den Mächten des Bösen in ihrer schlimmsten Gestalt zu tun. Denn was Captain Berlin immer schon ahnte, ist wahr: Die vermeintlich tödliche Kugel, mit der Adolf Hitler im Führerbunker seinem Leben ein Ende setzen wollte, hat knapp das Gehirn des Führers verfehlt. Jetzt hat der wahnsinnige Nazidoktor Heinz von Blitzen Hitlers konserviertes Hirn in ein Robotergehäuse eingebaut und greift nach der Weltherrschaft. Dazu will er sich mit dem Fürsten der Finsternis, Dracula, verbünden, denn nur dieser kennt das Geheimnis des ewigen Lebens. Und wenn der blutdürstige transsylvanische Graf auch die teutonische Hitler-Kreation verachtet, interessiert er sich doch umso mehr für Captain Berlins Tochter, Maria.

Die Rolle des Graf Dracula übernimmt Bela B., Drummer und Sänger von Die Ärzte, der seinen Künstlernamen aus Begeisterung für den ersten Dracula-Darsteller, Bela Lugosi, wählte.

Sprecher/in:
Viktor Neumann: Captain Berlin
Bela B. Felsenheimer: Graf Dracula
Peter Groeger: Heinz von Blitzen
Udo Schenk : Adolf Hitler
Inge Schilling: Frauenstimme
Friedhelm Ptok: Pater Braun
Nina Weniger: Maria
Paul Wolff: Erzähler
Jörg Buttgereit: Teutonenmonster

Buch und Regie: Jörg Buttgereit
Technische Realisierung: Jonas Bergler
Regieassistenz: Martin Heindel
Redaktion: Natalie Szallies
Produktion: WDR 2006

Hörspiel CD bei Klabautermann Records bestellen.

Hörspiel CD im Weissblech Shop.